Therapie

Bachblüten

Die Bach-Blütentherapie basiert auf den Forschungen des englischen Arztes Dr. Edward Bach. Er hatte herausgefunden, dass viele körperliche Leiden aus negativen Gemütszuständen wie z.B. Sorgen, Angst, Zweifel, Wut, Unsicherheit oder Traurigkeit heranwachsen.

 

Mithilfe seiner übergroßen Sensibilität fand er wildwachsende Pflanzen, aus deren Blüten er insgesamt 38 Heilessenzen herstellte. Verabreicht in flüssiger Tropfenform können damit negative Gemütszustände in positive Zustände transformiert (umgewandelt) werden.

 

In folgenden Lebensituationen können Bachblüten hilfreich eingesetzt werden:

 

  • bei Ängsten und Sorgen
  • Überforderung und Erschöpfung
  • Problemen in der Partnerschaft und der Familie
  • Lernschwierigkeiten bei Kinder
  • Unsicherheiten durch mangelndes Selbstvertrauen

Durch eine Harmonisierung des Gemütszustandes können auch körperliche Beschwerden heilen. Die persönliche Entwicklung kann durch die Bachblütentherapie positiv unterstützt werden.